Archiv für Mai 2011

Hämaturie

Dienstag, 17. Mai 2011

…heißt Blut im Urin auf “schlau”. Klein Tiffy (unsere 3 jährige Katze) hatte seit 10 Wochen!! Blut im Urin.

Festgestellt hatte das per Zufall unsere Tierärztin, bei der wir eigentlich das Herz von Tiffy untersuchen lassen wollten, da sie einen angeborenen oder angezüchteten?? Herzfehler hat. Ich fand Tiffy seinerzeit “komisch”, ein Gefühl das ich gar nicht näher beschreiben kann, aber ich fühlte, dass es ihr nicht gut ging und dachte, dass es wegen des Herzfehlers war. Also Dr. P. schallte Herz und Blase und fand in der Blase Harngries, der aber laut ihrer Aussage nicht schlimm war. Sie wollte aber zur Sicherheit noch eine Urinprobe nehmen und entleerte die Blase manuell.

Was ich da zu sehen bekam erschreckte mich zutiefst. Die gesamte Nierenschale war blutig-rot! So etwas hatte ich noch nie gesehen und ja auch bei Tiffy gar nicht erwartet, denn bis dato hatten wir kein Blut im Katzenklo gesehen. Der Urin wurde ins Labor geschickt, Blut wurde ihr abgenommen und eingeschickt. 1 Tag später hatte ich die Ergebnisse: Nix. Weder Bakterien noch weiße Blutkörperchen im Urin (hätte Blasenentzündung sein können). Kein Eiweiß oder Glucose oder Ketone im Urin (hätte was in den Nieren sein können). Im Blut das selbe: Nix. CRP, Erys, Leukos, Thrombos alles normal. Das gibts doch nicht. Die Katze blutet und man kann nix finden…. Sehr unbefriedigend. Lange Rede kurzer Sinn: Tiffy bekam Antibiotika vom Arzt und von mir natürlich Globuli´s. Erst vorsichtig in der C 30, anschließend in der C 200 und zu guter letzt in der C 1000. Aber so wirklich zufrieden war ich nicht, denn Homöopathie heilt und macht es nicht nur etwas besser. Also nächster Tierarzt, vielleicht hat der ne Idee was es sein könnte. Und dann die Globuli´s in einer LM VI jeden Tag 3 Tropfen und siehe da: Seit einer Woche ist der Urin von Tiffy (die wir zwischenzeitlich in Pippi umgetauft hatten, das aber schnell wieder zurückgenommen hatten :o) ) gülden gelblich ganz ohne Blut.

Gott sei Dank !

Danke Dr. P und G für die Antibiosen und Danke Dr. S. Hahnemann für die fantastische Homöopathie!